Drucken
Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 2831

Chiasamen, das neue Wundermittel im Supermarktregal?

 

Wer meint es handele sich hierbei wieder nur einen Trendprodukt, das die Industrie wieder einmal aus dem Hut gezaubert hat um Umsatz zu generieren der wird zum Teil enttäuscht werden.

Herkunft


Der Begriff sowie die Herkunft der Chiasamen kommen ursprünglich aus dem mexikanischen- oder früher Mayagebiet.
Hierbei handelt es sich um eine Gattung der Salbei (Salvia) die hauptsächlich in Mexiko vorkommt.
Schon damals vor über 5000 Jahre galt diese Pflanzenart als Sattmacher und wurde von den Europäern mit nach Hause gebracht. Jedoch fanden die Chiasamen damals noch keinen anklang hier in Europa, dies änderte sich vor wenigen Jahren.

 

Verwendung

 

Wenn in Deutschland die Bäcker schon anfangen Chiabrote zu backen dann weiss man das die Samen hier angekommen sind. 
Dieses sogenannte "Superfood" kann ähnlich wie Getreide verwendet werden. Dank des neutralen Geschmackes haben die Samen eine nahezu unendliche Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten in der Küche. Ob im Pudding, Müsli, Pfannkuchhen, Brot, Eis oder Smoothie.

Chiasamen sind glutenfrei und eignen sich auch für eine vegane Ernährung. Man kann zB. ein Ei durch einen Esslöffel Chiasamen ersetzen. Wie? Man muss die Samen vorher mahlen und eine viertel Stunde in drei Esslöffel Wasser quellen lassen, nun entsteht eine Gelartige Substanz. Das gewonnen Gel dient nun als Ei-Ersatz für zum Beispiel einen Kuchen.

Eigenschaften und Nährwert

Allgmein gesagt kann man die Samen vor dem Verzehr 10 bis 15 Minuten einweichen. Diese nehmen nun ein bis zu 12-faches Volumen an. Durch das Einweichen nehmen die Samen Flüßigkeit in sich auf und versorgen den Körper dadurch länger mit Wasser.